24.03.21

pexels-tima-miroshnichenko-7206581

Analoge Fotografie im digitalen Zeitalter

Die vorherrschenden Meinungen gehen sehr weit auseinander. Ganz sicher ist, dass die Digitalisierung weiterhin auf dem Vormarsch ist und die Corona-Pandemie die Entwicklung in Richtung der Digitalisierung maßgeblich beschleunigt hat.

Dennoch bietet die analoge Fotografie Vorteile, die auch weiterhin in unserem Leben eine Rolle spielen werden. Die "do-it-yourself"-Bewegung erlebt einen noch nie dagewesenen Vormarsch.

Was macht die analoge Fotografie aus?

Nostalgiker brauchen keine Argumente für analoge Fotografie und Antiquitäten. Jeder, der das alte Handwerk zu schätzen weiß, empfindet Freude und Genugtuung in der analogen Fotografie.

Eine Nebenerscheinung unserer heutigen Welt ist die Schnelllebigkeit. Die Generation Wegwerfgesellschaft sehnt sich langsam aber sicher nach mehr Nachhaltigkeit. Etwas Echtes zum Anfassen, muss es sein. Alles und jeder ist viel zu schnell austausch- und ersetzbar geworden. Es hat sich ein regelrechter Fortschrittszwang in Richtung neue Technologien entwickelt. Wenn etwas nicht funktioniert, wird einfach etwas Neues gekauft. Daraus ergeben sich auch Parallelen zur digitalen Fotografie: Der Fotograf muss sich heute nicht mehr im Voraus Gedanken zu der besten Perspektive und der Bildkomposition machen. Auf dem digitalen Bild ist alles anpassbar und jede erdenkliche Bildkomposition kann mit Photoshop erstellt werden. Dank YouTube kann heute jeder mit einem Internet-Anschluss sich das notwendige digitale Handwerkszeug selbst beibringen.

2020 wurden täglich mehr als 350 Millionen Fotos auf Facebook hochgeladen.

Im Gegensatz dazu, hat man in der analogen Fotografie nur wenige Versuche, das perfekte Bild zu schießen, bis der Film voll ist. Demzufolge muss es direkt funktionieren! Und genau diese Herausforderung macht den Reiz der analogen Fotografie aus.

Analoge Fotografie ist nicht verschwenderisch, sondern gezielt und überlegt. Möchte man ein analoges Bild aufnehmen, so muss man sich vom ersten Moment an mit dem Motiv und den daraus resultierenden Lichtverhältnissen auseinandersetzen. Analoge Test-Bilder gibt es nicht, sondern man muss ganz genau beobachten und die gesamte Situation planen und einschätzen. Erschwerend hinzukommt, dass man erst nach der Entwicklung des Filmes sehen kann, ob das analoge Bild so geworden ist, wie man sich das vorgestellt hat. Analoge Fotografie entschleunigt und gibt dem Fotografen das Gefühl, Zeit zu haben.

Im Jahre 2021 ist Zeit ganz sicher das kostbarste Gut, was wir Menschen auf dieser Erde haben.

Ganz abgesehen davon, haben analoge Bilder einen ganz besonderen Charme. Retro ist voll im Trend und das nicht nur bei Möbeln oder Kleidung, sondern auch in der Kund der Fotografie. Das lässt sich auch anhand der zahlreichen Apps für Fotografie mit analogen Filtern erkennen. Dazu kommt, dass sich Lomografie immer größerer Beliebtheit erfreut.

Die Entwicklung der analogen Fotografie

Im Jahre 1888 wurde der erste Rollfilm für analoge Fotografie industriell hergestellt.  110 Jahre später, am 4. September 1998, wurde Google gegründet. Eine wahnsinnig spannende Entwicklung.

Dieses Bild aus dem Jahre 1888 wurde höchstwahrscheinlich mit einer Kodak 1 Kamera aufgenommen. Die Kamera kostet damals 25 Dollar und war bei Weitem nicht für jeden erschwinglich. Jedoch war sie günstiger als die bis dato genutzten Balgen- und Faltkameras.

Aus heutiger Sicht betrachtet, war die Kamera sehr einfach, ohne integrierten Blitz und Belichtungsmessung. Dennoch zeigt uns das Bild, dass man bereits damals mit  der vorhandenen analogen Technik und einem Handblitz anschauliche, aussagekräftige Fotos erstellen konnte.

Ist heute alles digital oder lohnt es sich noch analog zu fotografieren?

Die Pro und Contra Liste von analoger und digitaler Fotografie ist nahezu unendlich. Prinzipiell ist es nicht realistisch, die beiden Aufnahmetechniken miteinander zu vergleichen, da sie von Grund auf verschieden sind. Sie unterscheiden sich sehr stark in der Technik, wodurch sie beide ihre Daseinsberechtigung haben und für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden.

Vorteile der analogen Fotografie

Heutzutage lässt sich eine Kamera für analoge Fotografie preisgünstig auf dem Gebrauchtmarkt kaufen. In 80 % der deutschen Haushalte befindet sich noch eine analoge Kamera. Demzufolge hat analoge Fotografie noch weiterhin Bestand.

Fotografieren lernt man analog. Ein wichtiger Vorteil, der nicht zu unterschätzen ist. Durch die fehlende technische Unterstützung, lernt man, Situationen besser einzuschätzen und entwickelt ein Gefühl für die Kameraeinstellungen, wie zum Beispiel die Blende. Man ist schlicht weg darauf angewiesen, das Zusammenspiel von Situation, Motiv und Licht zu verstehen. Daraus lässt sich vieles in den Bereich der digitalen Fotografie übertragen.

Analoge Fotografie wirkt in Schwarz-Weiß authentisch und oftmals realer und künstlerischer als digitale Farbbilder. Schwarz-Weiß passt zur analogen Fotografie wie die Faust aufs Auge.

Aus künstlerischer Sicht, bietet die analoge Fotografie viel Freiraum, denn die Gefahr kopiert zu werden, ist deutlich geringer, als bei einem digitalen Bild, das mit Photoshop bearbeitet wurde.

Analoge Kameras haben weiterhin den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu digitalen Kameras, immer über einen Sucher verfügen. Ein analoger Fotograf kennt keine Displays, die bei Sonnenstrahlung spiegeln und nichts mehr zu erkennen ist.

Analoge Kameras eignen sich gut als Reisekameras, da sie häufig kompakt und leicht sind.

Kommen wir nun zum wohl wichtigsten Vorteil analoger Fotografie: die Entschleunigung. Fotografie lebt von besonderen, einzigartigen Momenten, die durch sie eingefangen werden können. Im Gegensatz dazu, hat man in der digitalen Fotografie den Finger konstant auf dem Auslöser, denn man möchte nicht den perfekten Moment verpassen. Hier ein Selfie, da ein Lucky-Shot. Das verursacht Stress und man verliert die Bedachtheit. Bei der analogen Fotografie lässt sich genau diese festhalten.

Nachteile der analogen Fotografie

Aus technischer Sicht unterliegt die analoge Fotografie der Digitalen in vielerlei Hinsicht. Man muss auf viele technische Hilfsmittel verzichten und das Risiko, das ein Foto nicht so wird, wie man sich es vorgestellt hat, ist hoch.

Nur Fotografen, die viel Erfahrung mitbringen, wagen es in der Auftragsfotografie analog zu fotografieren. Es fehlt am schnellen Feedback, denn ein schneller Blick, ob das Bild etwas geworden ist, entfällt.  Dadurch hat der Kunde keine Möglichkeit, seine Wünsche kurzfristig dem Fotografen mitzuteilen, sodass jener sie auch noch umsetzen kann. Eine Hochzeit analog zu fotografieren, ist eine heikle Angelegenheit.  Du wirst erst beim Entwickeln bemerken, ob die Belichtung permanent zu wenig war und alle Bilder zu dunkel geworden sind. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass der Bild auf dem Postweg verloren geht oder im Labor beschädigt wird. Dennoch gibt es eine ganze Reihe berühmter Fotografen, die analog Fotografieren.

Digitale Fotografie analog gedacht

Für die Umsetzung der Wünsche der Kunden ist man heute auf digitale Verfahren und Effizienz angewiesen. Dennoch lassen sich die Vorteile der analogen Technik mit der digitalen Fotografie kombinieren.  Dabei muss nicht auf den Einsatz einer modernen System- oder Spiegelreflexkamera verzichtet werden, denn die Denkweisen der analogen Fotografie, lassen sich auf die digitale Fotografie übertragen. Somit wirkt sich das analog Gelernte, wie z. B. Sorgfalt und  Entschleunigung durch das bewusste Zeit nehmen, garantiert auch positiv auf digitale Bilder aus.

Häufige Fragen

Was ist ein analoges Bild?

Ein analoges Bild entsteht bei der analogen Fotografie durch die Belichtung eines lichtempfindlichen Mediums, dem eigentlichen Film. Die Bildinformation liegt auf dem Lichtbild nur latent vor, denn die Information wird erst bei der Entwicklung gespeichert und nicht in der Kamera selbst.

Warum heute noch analog fotografieren?

Der wesentliche Vorteil der analogen Fotografie, ist der Wegfall der Nachbearbeitung am Computer, denn das kostet Zeit und ist nicht die grundlegende Aufgabe eines Fotografen.